Ehrung für herausragende Leistungen

 

Turnusgemäss war der Schwimmclub Spiez als einer der vier Stammvereine der Startgemeinschaft Berner Oberland an der Reihe, das alljährliche Saisonend-Apero zu organisieren. Im Freibad Spiez, der Trainingsstätte der SG BEO im Sommer, fanden sich die BEO-Mitglieder mit ihren Eltern ein, Vertreter der Stammvereine und Sponsoren, Oberländer Gemeindevertreter sowie Nationalrätin Margreth Kiener-Nellen, ihres Zeichens Präsidentin von Bern Sport.

Ehre, wem Ehre gebührt

An den diesjährigen Sommer-Schweizermeisterschaften in Tenero schwamm Thomas Maurer (17, Unterseen) bei den Junioren zu Silber im Rückensprint. Seine um drei Jahre jüngere Schwester Nicole holte an den Nachwuchs-Schweizermeisterschaften in Schaffhausen Bronze über 200 Meter Delfin. Insgesamt erreichten die Athleten im vergangenen Schwimmjahr 27 Finalplätze an nationalen Titelkämpfen (Kurzbahn-Schweizermeisterschaften in Lausanne sowie Hallen-Schweizermeisterschaften in Oerlikon im Winter, Nachwuchs- und Sommerschweizermeisterschaften im Juli). Das Herrenteam erreichte zudem am Final der Vereinsmeisterschaften in der Nationalliga B den achten Schlussrang.

Alle Athleten, die an diesen Erfolgen beteiligt gewesen waren, durften als Anerkennung einen Sportgeschäft-Gutschein in Empfang nehmen. Es sind dies vom Schwimmklub Bödeli Interlaken Thomas Maurer, Nicole Maurer, Cheyenne Blatter, Andres Müller und Pascal Schnegg; vom Schwimmclub Spiez Michelle Rüfenacht, Nina Imboden und Daniel Scharov; und vom Schwimmclub Frutigen Luc Graf sowie Reto und Jan Rieder. Die Limitezeiten für die Aufnahme ins Kader der Region Zentralschweiz West 2014/15 haben Thomas Maurer und neu Nicole Maurer und Michelle Rüfenacht erfüllt.

Baumeister der Erfolge

Ohne die Trainer jedoch, die sich mit viel Herzblut unermüdlich für den Schwimmsport und die Athleten im Berner Oberland einsetzen, wären solche Erfolge nicht möglich. Deshalb wurden auch Chefcoach Kevin Bachmann und sein Vater und Assistent Toni Bachmann mit einem Gutschein und Wein beschenkt. Sie stehen bis zu sieben Mal pro Woche am Bassinrand, hinzu kommen drei Trainingslager jährlich und zahlreiche Wettkämpfe und Meisterschaften. Aber auch die grosszügige Unterstützung der Sponsoren ist ein unentbehrliches Puzzleteil auf dem Weg zum Erfolg. Ebenfalls verdankt wurde die unverzichtbare Mithilfe des Freibades Spiez mit Werner Graf und seiner Crew, wie auch der Hallenbäder Frutigen und Interlaken.

Ehrung

Für die Athleten hat die neue Saison nach einer dreiwöchigen Trainingspause bereits wieder begonnen, die nächsten Höhepunkte stehen im November an. Als Vorbereitung darauf absolvieren die Schwimmer im Oktober ein zehntägiges Trainingslager in Italien.

Alle Resultate auf www.swim-beo.ch